Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage


Gründerthemen sind weiterhin hoch im Kurs:
Rund 6.000 Besucherinnen und Besucher informierten sich auf der
deGUT über Themen rund um den Aufbau eines eigenen Unternehmens

Die 31. Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) sind am Abend des 10. Oktober 2015 erfolgreich zu Ende gegangen: Wie schon in den Vorjahren kamen rund 6.000 Besucherinnen und Besucher zu Deutschlands führender Gründermesse im ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof.

Die von der Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) veranstaltete deGUT ist ein fester Termin für die Gründerszene in der Metropolregion Berlin-Brandenburg. Auch in diesem Jahr boten rund 150 Aussteller und Berater fundiertes Wissen und Beratung. Experten von Banken, Wirtschaftsverbänden, Kammern und anderen Institutionen informierten über Finanzierungsmodelle, Versicherungsfragen, Fördermittel und Themen wie Marketing, Vertrieb, Recht und Steuern.

Eines der Schwerpunktthemen der deGUT 2015 war die Digitalisierung der Wirtschaft. Wie sie die digitalen Möglichkeiten für die Entwicklung und Erweiterung ihres Geschäftsmodells nutzen, darüber sprachen als Repräsentantinnen und Repräsentanten der deGUT Andera Gadeib (Dialego), Teja Habbishaw (Teppichweberei Habbishaw), Anna Alex (OUTFITTERY), Ekow Yankah (castaclip) sowie Markus Witte (Babbel).

Ein Publikumsmagnet war auch in diesem Jahr das Seminar- und Workshopprogramm. Die Themen reichten von der Marktanalyse über die Entwicklung tragfähiger Geschäftsmodelle bis zum Aufbau eines Unternehmens im Rahmen der Nachfolge oder als Franchisenehmer. Tipps zur Work-Life-Balance gehörten ebenso zu den Angeboten wie englischsprachige Seminare.

Ein Klassiker im deGUT-Programm ist das vom Business Angels Club Berlin-Brandenburg e.V. (BACB) veranstaltete SpeedDating. Auch in diesem Jahr versammelte sich wieder ein interessiertes Publikum, um zu erleben, wie die Finalisten in jeweils acht Minuten vor Business Angels ihr Konzept vorstellen. Auf große Resonanz stieß zudem der in diesem Jahr erstmals veranstaltete „FuckUp Noon“, bei dem Gründer vom Anfang und Ende ihrer Geschäftsidee berichteten ‒ und was sie aus dem Scheitern ihres Unternehmens gelernt haben.

Gefördert wird die Messe von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des Europäischen Sozialfonds. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Die nächste deGUT findet am 7. und 8. Oktober 2016 in der ARENA Berlin statt.

 

Hier einige Impressionen der deGUT 2015:
 

deGUT-Besucher

Innenansicht der Messehalle

Revolutionäre Ideen?
Gründen Sie eine Firma!

 

Zuhörer auf der deGUT

Beratungsgespräche ...

... auf der deGUT

Innenansicht der Messehalle

deGUT-Besucher

deGUT-Zuschauer auf dem Marktplatz

deGUT-Website und Messebesucher

Veranstalter der deGUT:
Investitionsbank Berlin

Veranstalter der deGUT:
Investitionsbank des Landes Brandenburg

 

Keynote Speech von Markus Witte
(Babbel), deGUT-Repräsentant 2015

 

Anna Alex (OUTFITTERY),
deGUT-Repräsentantin 2015

Andera Gadeib (Dialego),
deGUT-Repräsentantin 2015

 

Ekow Yankah (castaclip),
deGUT-Repräsentant 2015

Teja Habbishaw (Teppichweberei Habbishaw), deGUT-Repräsentant 2015

 

SpeedDating mit Business Angels

deGUT-Seminare

Konzentrierte Seminarteilnehmer

Seminare auf der deGUT

Teilnehmer am Seminarprogramm

Seminarteilnehmer

Zuhörer beim Seminarprogramm

Julia Derndinger moderiert ...

... den deGUT-Marktplatz

Zuschauer auf dem Marktplatz der deGUT

Marktplatz-Publikum

Seminarteilnehmer

Bücherecke

deGUT-Messekatalog

 

Innenansicht der Messehalle

deGUT-Beraterforum

deGUT-Werbemittel

Seminare in ...

... separaten Räumlichkeiten

Beratungsgespräche ...

... auf der deGUT

Orientierungspläne

Suche-Biete-Kärtchen auf der deGUT